Herzlich Willkommen bei der DGMP

Die DGMP ist die deutsche wissenschaftliche Fachgesellschaft für Medizinische Physik.  Aufgaben und Ziele

Deutsche Gesellschaft für
Medizinische Physik e.V.

Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin

Tel.: 030 / 3983 5190
Fax.: 030 / 9160 7022
office@dgmp.de

Rückblick Jahrestagung 2019

Vom 18.-21. September 2019 fand die 50. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) in Stuttgart, am Gründungsort unserer Fachgesellschaft, statt. Über 900 Teilnehmer kamen zum Jubiläumskongress und stellten im „Haus der Wirtschaft“ die neuesten Forschungsergebnisse und Spitzentechnologien aus dem ständig wachsenden Gebiet der Medizinischen Physik vor.

Schon bei der Eröffnungsveranstaltung wurde sowohl durch die Tagungspräsidenten als auch durch den Präsidenten unserer Gesellschaft, Prof. Mark Ladd, örtlicher und zeitlicher Bezug zur Gründung der DGMP vor 50 Jahren in Stuttgart genommen. Ein wirklich sehr schöner Moment war die Begrüßung der anwesenden Gründungsmitglieder und Mitglieder der ersten Stunde, deren Schilderung zur damaligen Situation und zur Gründung, vorgetragen durch Dr. Ulf Rosenow, alle Anwesenden sehr gespannt lauschten. Daran schloss sich die Ernennung der diesjährigen Ehrenmitglieder Prof. Reinhard Loose und Prof. Dieter Baumann an. Der Festvortrag, diesmal als dialogisches Gespräch mit Herrn Steffen Egle von der Staatsgalerie in Stuttgart geführt, beschäftigte sich mit der Präsentation von Kunst heutzutage im Allgemeinen und mit dem in Stuttgart gezeigten Werk „Love is in the Bin“ des Street Art Künstlers Banksy im Speziellen. Der Abend schloss mit dem Get-Together in der Industrieausstellung mit schwäbischen Spezialitäten und der parallel stattfindenden Eröffnung des neu aufgelegten DGMP-Mentoring-Programms.

Herzliche Begrüßung der Mitglieder der ersten Stunde: Fridtjof Nüsslin, Ulf Rosenow, Klaus Welker, Dieter Regulla, Hans Eipper, Mark Ladd, Christian Gromoll, Nils Wegner (v.l.n.r.)DGMP-Mitglieder der ersten Stunde Herzliche Begrüßung der Mitglieder der ersten Stunde: Fridtjof Nüsslin, Ulf Rosenow, Klaus Welker, Dieter Regulla, Hans Eipper, Mark Ladd, Christian Gromoll, Nils Wegner (v.l.n.r.)Vier spannende Kongresstage lang gab es als besondere Highlights Sondersitzungen zum 50-jährigen Jubiläum der DGMP, die sich wie ein roter Faden durch den Kongress zogen. Neben der Rückschau standen die bewährten wissenschaftlichen Sitzungen zu den Themenbereichen Dosimetrie, Qualitätssicherung, Audiologie, Röntgendiagnostik, Bestrahlungsplanung, IGRT/IMRT, etc., aber auch neue Schwerpunkte, wie der zunehmende Einsatz von Hybridgeräten, die immer stärkere Digitalisierung in der Medizin sowie die aktuellen Themen Big Data und der zunehmende Einzug von Künstlicher Intelligenz (KI) in Strahlentherapie und Diagnostik auf der Agenda. Ergänzt wurden diese durch die wieder sehr zahlreich eingereichten Fachsitzungen, die Fokussession zum neuen Strahlenschutzrecht, Poster-Sessions und Arbeitskreistreffen. Die zahlreichen Preise und Ehrungen wurden im Rahmen der Behnken Berger Session diesmal am Freitag verliehen, allen Preisträgern unseren herzlichen Glückwunsch!

Highlights zum 50-jährigen Jubiläum waren das zur Jahrestagung erstellte und an alle Teilnehmer überreichte Sonderheft der ZMP mit den 25 wichtigsten Publikationen aus den bisher 28 vollständig vorliegenden Jahrgängen, die Glockervorlesung (Preisträger Prof. Klemens Zink, Laudatio Prof. Martin Fiebich), die hervorragend von Jung und Alt gemeinsam gestaltete Posteraustellung zur Geschichte der DGMP, der Medizinischen Physik und zu den einzelnen Fachgebieten, der Vortrag von Professor Dr. Erich Reinhardt (ehemaliger Vorstand der SIEMENS AG) zur zukünftigen Entwicklung der Medizinischen Physik und anschließende Podiumsdiskussion mit hochrangigen Vertretern aller befreundeten nationalen und internationalen Fachgesellschaften, verbunden mit der Möglichkeit der Interaktion des Auditoriums mittels App. Und natürlich der der erstmals durchgeführte und vom Publikum begeistert aufgenommene Science Slam.

Sehr gut besucht waren die Fort- und Weiterbildungsangebote sowie Hands-on Workshops mit über 150 Teilnehmern. Genannt seien hier die Refresher zu den medizinischen Grundlagen der Interventionen und des CT, aber auch der Nuklearmedizin und der Strahlentherapie. Die zusammen mit der Industrie organisierten Workshops fanden reges Interesse und waren nahezu ausgebucht. Und der APT-Track, welcher sich über den gesamten Freitag hin zog, behandelte sowohl in Theorie als auch in der Praxis das Thema Medizinphysikexperte in der Radiologie. Ergänzend wurde für interessierte Kollegen wieder der Aktualisierungskurs angeboten.

Auch 2019 war der Arbeitskreis Junge Medizinphysik (jMP) wieder sehr engagiert an der Organisation und Durchführung der Tagung beteiligt. Das reichte von der Organisation des jMP-Tracks am Freitag, über den Schülerschnuppertag, die Beteiligung an diversen Jurys und Arbeitsausschüssen bis zur Organisation des bereits erwähnten Science Slam.

Gelegenheit zur Kommunikation, zum Networking oder nur zur Entspannung nach den anspruchsvollen Sessions bot das kulturelle Rahmenprogramm. Es begann wie üblich bereits am Mittwochmorgen mit der Wanderung der jMP entlang des Stuttgarter Höhenweges, es gab die Möglichkeit zur Stadtführung und einige Teilnehmer wollten sich dann noch spontan auf Banksys Spuren begeben. Großen Anklang fand der von allen Generationen sehr gut besuchte Gesellschaftsabend im MASH im historischen Bosch-Areal, der leider komplett ausgebucht war, aber bewiesen hat, dass auch Medizinphysiker Party können.

Im Rahmen der Tagung wurde in Zusammenarbeit mit der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) eine Registrierungsaktion durchgeführt. Dabei wurden 19 Personen als potentielle Spender registriert. Außerdem konnten 530 EUR an Spenden akquiriert werden.  Die DKMS dankt für diese erfolgreiche Registrierungsaktion.

Wir wünschen, dass alle Teilnehmer eine interessante und erlebnisreiche Tagung in Stuttgart erleben konnten. Für uns als Tagungspräsidenten war es eine sehr intensive und spannende Zeit. Es hat viel Spaß gemacht, diese besondere Tagung in Stuttgart organisieren zu dürfen. Dies war nur mit Hilfe und Unterstützung vieler möglich, deshalb möchten wir uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern und der Industrie, den Rednern, den Track-Chairs, Postersession-Chairs, den Jurymitgliedern, allen eingeladenen Referenten, der jMP, dem AA 50 Jahre DGMP, dem APT, den Organisatoren der Workshops und Aktualisierungskurse, dem Vorstand und der Geschäftsstelle, den Vortragenden der Refresher-Kurse, den Einreichern der Fachsitzungen, Frau Hartmann, Frau Gruner, Frau Rollnik sowie dem gesamten Conventus-Team ganz herzlich bedanken! Und wir wünschen unseren Kollegen Prof. Dr. Ulrich Wolf und Proff. Dr.-Ing. Bernhard Sattler viel Erfolg für die nächste DGMP vom 09. bis 12. September 2020 in Leipzig.

Christian Gromoll und Nils Wegner
Tagungspräsidenten