Herzlich Willkommen bei der DGMP

Die DGMP ist die deutsche wissenschaftliche Fachgesellschaft für Medizinische Physik.  Aufgaben und Ziele

Deutsche Gesellschaft für
Medizinische Physik e.V.

Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin

Tel.: 030 / 3983 5190
Fax.: 030 / 9160 7022
office@dgmp.de

Einladung zu Vortragsreisen nach Bangladesch

Der Arbeitskreis "Medizinische Physik in den Entwicklungsländern" möchte Sie einladen, im Rahmen eines DAAD-Projektes („Verbesserung der Ausbildung in der Medizinischen Physik in Bangladesch und Südasien“) an Vortragsreisen an der Gono-Universität in Dhaka, Bangladesch teilzunehmen.

Vortragsreisen werden natürlich erst wieder möglich sein, wenn es die Gesundheitssituation wieder zulässt, d.h. wenn es eine funktionierende Impfung gegen das Corona-Virus gibt und die Situation in Bangladesch es erlaubt.

Mehr Informationen über das Projekt gibt es im White Paper "Project Outlines"

Inhalt der Vorträge sollen praktische Informationen über aktuell angewandte Verfahren in der Strahlentherapie oder auch in der Diagnostik sein, z.B. :

  • QA-Verfahren und Auswertemethoden
  • Methoden der Therapieplanung
  • Methoden der Beschleunigerüberwachung
  • End-to-End Tests
  • Datenmanagement usw.
  • oder auch andere Themen, an denen man aktuell arbeitet und vielleicht schon Vorträge ausgearbeitet hat.

Die Erfahrungen des Projekts zeigen, dass Medizinphysikerinnen und Medizinphysiker in Südasien ein gutes Basiswissen haben, aber wenig praktische Erfahrung - insbesondere mit den aktuellen Methoden. Deswegen sollten die Vorträge auch immer mit praktischen Übungen verbunden sein.

Zielgruppe der Einladung sind:

  • Im Prinzip alle Physikerinnen und Physiker, die Zeit und Lust und einen Informationsvortrag oder Praktikum zu aktuellen Verfahren verfügbar haben. Am besten ist ein bereits fertiger Vortrag, damit der Einsatz möglichst wenig zusätzliche Arbeit macht.
  • Insbesondere eingeladen sind frisch gebackene Master oder Doktoranden, die z.B. eine Wartezeit vor der nächsten Anstellung haben und über ihre Dissertationen berichten wollen.

Ein Einsatz könnte sich auf 1-2 Vorträge beschränken, die an der Gono-Universität abgehalten werden und am besten noch 1-2 Praktikums-Nachmittage an einem lokalen Krankenhaus.

Insbesondere die Praktika sollten vorher besprechen werden, damit wir vom Projekt für die entsprechende Ausrüstung des Krankenhauses sorgen können.

Es besteht die Möglichkeit, die Reisekosten aus Projektmitteln zu übernehmen. Für eine adäquate Unterbringung würden wir zusammen mit den Projektpartnern in Bangladesch sorgen.

Wir möchten Sie bitten, diese Möglichkeiten für die Nach-Corona-Zeit im Kopf zu behalten und mögliche andere reisekandidaten zu informieren.

Sie können gerne mit uns Kontakt aufnehmen:

Frank Hensley      
bis 11/2014: Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Universitätsklinikum Heidelberg
jetzt:  Birkenweg 35 69221 Dossenheim
frank.hensley@gmx.de

Volker Steil
Leitender Medizinphysiker und Strahlenschutzbevollmächtigter
Stabsstelle Medizinische Physik und Strahlenschutz
Universitätsmedizin Mannheim
Volker.Steil@umm.de

G. A. Zakaria        
bis 2019 : Ltd. Medizinphysiker am Klinikum Oberberg, Kreiskrankenhaus Gummersbach
und Prof. für Klin. Engineering an der Fachhochschule Anhalt, Köthen
gabu.zakaria@gmail.com