Herzlich Willkommen bei der DGMP

Die DGMP ist die deutsche wissenschaftliche Fachgesellschaft für Medizinische Physik.  Aufgaben und Ziele

Deutsche Gesellschaft für
Medizinische Physik e.V.

Ernst-Reuter-Platz 10
10587 Berlin

Tel.: 030 / 3983 5190
Fax.: 030 / 9160 7022
office@dgmp.de

Bericht vom EFOMP Council Meeting 2020

Das EFOMP Council Meeting fand dieses Jahr am 21.11.20 als Videokonferenz statt. Ein wichtiges Thema war dabei der aktuell stattfindende Umzug des Sitzes der EFOMP aus Großbritannien in die Niederlande, und die damit verbundene Änderung der Rechtsform der EFOMP. Zukünftig wird sie eine Vereinigung nach niederländischem Recht sein.

Am Vormittag stand der Bericht des Präsidenten im Mittelpunkt: Derzeit hat die EFOMP 36 NMO-Mitglieder (National Member Organisations), hinter denen über 9.000 Medizinphysiker*innen stehen, sowie 26 Firmenmitglieder und bereits über 500 individuelle „associated“ Mitglieder zur Nutzung des e-Learning-Angebots. Es wird eine neue Special Interest Group zur Dosimetrie in der Nuklearmedizin (Leitung: Manuel Bardies) als dauerhafte Gruppe geben. Die verschobene Konferenz ECMP2020 wird für Juni 2021 in Turin weiterhin als Präsenzkongress geplant, und je nach Lage ggf. hybrid stattfinden. Damit wäre es voraussichtlich einer der ersten Kongresse, die wieder in Präsenz stattfinden und hätte damit eine besondere Sichtbarkeit. In der Zeitschrift EJMP/Physica Medica wird Iuliana Toma-Dasu (Schweden) Paolo Russo als Editor-in-Chief nachfolgen. Weiter wird zur Entlastung die Einführung eines Senior Associate Editors und Managing Editors geplant. Für den Wechsel der Geschäftsstelle von Großbritannien in die Niederlande sind für 2021 im Budget 30 Tsd. Euro als Reserve eingeplant, für den ECMP Kongress werden 100 Tsd. Euro Einnahme bzw. Verlust kalkuliert (je nach Realisierung).

Nachmittags gab es dann die Berichte aus den Committees: Im Professional Matters Committee ist Ad Maas (Niederlande) Mitglied im EU expert panel für die Medical Device Regulation, deren Einführung aufgrund von Einsprüchen erstmal um ein Jahr verschoben wurde. Im Science Committee wurde über die Arbeit mehrerer Working groups berichtet; das „Mentoring Programm in Research“ soll Januar 2021 starten. Im Education and Training Committee ist eine Publikation der Umfrageergebnisse zum Stand des MPE-Trainings geplant, eine Working Group zur Medizinphysikausbildung von Gesundheitsberufen, sowie der Aufbau einer echten e-Learning-Plattform, die nicht nur eine Sammlung von Videos ist. Im European Matters Committee gibt es eine EORTC-Dosimetrie-Umfrage, eine Webinarserie mit COCIR zu IEC-Standards und es wird am ESTRO Core Curriculum in Medizinischer Physik gearbeitet. Das Publications and Communication Committee überarbeitet die Webseite mit Quick-Access-Buttons. Eine Lizenz für GoToWebinar ist jetzt vorhanden und wird für die Corona-Lockdown-Webinare genutzt. Es sind bis zu 500 Teilnehmer*innen möglich, und die Lizenz kann auch von NMOs für deren lokale Zwecke angefragt werden. Die e-Learning-Plattform soll in Verbindung mit der ESMPE, die derzeit keine Präsenzveranstaltungen durchführen kann, weiter ausgebaut werden.

Das nächste EFOMP Council findet entweder mit dem ECMP im Juni 2021 in Turin oder im November 2021 mit dem Treffen der Baltischen Staaten in Kaunas statt.

Die EFOMP-Delegierten der DGMP
Markus Buchgeister, Kay-Uwe Kasch, Jan Wilkens